In einer engagierten Ansprache bat der stellv. Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, in Berlin mit dafür Sorge zu tragen, dass im Fall des drohenden Dieselfahrverbots die Interessen der betroffenen Bürger gewahrt werden. Auch bat Dr. Bartelt Bundesminister Altmaier nachdrücklich, im Falle des angedachten „Spurwechsels“ in der Migrationspolitik die bisherige Position der Union, nämlich die strikte Trennung von Asylrecht und Zuwanderungsgesetz beizubehalten, energisch zu verteidigen.

« Bartelt: Landesregierung arbeitet gemeinsam mit Verantwortlichen an einer Lösung für Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum