„Uns ist wichtig, dass alle Menschen einen schnellen und hochwertigen Zugang zu gesundheitlicher Versorgung haben. Gesundheit darf nicht vom Wohnort abhängen. Dafür haben wir als Landesregierung in unserem Koalitionsvertrag zahlreiche Maßnahmen vereinbart, unter anderem die Einführung einer Landarztquote im Hochschulzugang für das Studium der Humanmedizin, um Medizinerinnen und Mediziner für den ländlichen Raum zu gewinnen.

Diese Plätze sollen an solche Studierenden vergeben werden, die sich verpflichten, sich später im ländlichen Raum niederzulassen. Außerdem werden wir Stipendien für Landärztinnen und Landärzte ausloben, damit werden Studentinnen und Studenten monatlich unterstützt, sofern sie sich verpflichten, sich später im ländlichen Raum als Arzt oder Ärztin niederzulassen. An der Umsetzung des über 200 Seiten starken Koalitionsvertrags arbeiten wir auch im zweiten Jahr der fünfjährigen Legislaturperiode und freuen uns, wenn die SPD unseren Themen ihre Aufmerksamkeit schenkt.“

« Initiative gegen Lieferengpässe bei Medikamenten